× HOME CHARITY   IMPRESSUM DATENSCHUTZ TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Meditation Reutlingen Logo

Blog

Meditation Reutlingen

Glücklich sein!

            26. Mai 2020 

Geschichten sind etwas Wunderbares.
Sie lassen uns aufatmen und sind Wegweiser.
Heute ist eine Geschichte über Glück.
Ich weiß nicht, wer der Autor ist und wo sie herkommt.
Die Geschichte hat mir ein Schamane erzählt.

"Ein alter Hund beobachtete einen Junghund, wie dieser hinter seinem eigenen Schwanz her im Kreis rannte.
Der alte Hund fragte:
- Was machst du da?
Der Junghund antwortete: "Ich habe die Philosophie zu Ende studiert. Ich habe nämlich ein Problem gelöst, welches vor mir kein anderer Hund lösen konnte. Ich habe nämlich verstanden, dass das Beste für einen Hund Glück ist. Und dieses Hundeglück ist mein Schwanz. Deswegen renne ich hinter meinem Schwanz her und sobald ich ihn erwischt habe, gehört er mir."

- Verstehe, - sagte der alte Hund. - Ich interessierte mich genau so wie du für die großen Lebensfragen im Leben eines Hundes. Und ich habe auch verstanden, dass das Glück im Schwanz verborgen ist. Jedoch habe ich auch verstanden, dass wo auch immer ich hingegangen war, was auch immer ich gemacht habe, folgte mein Schwanz immer hinter mir her..."

Seid glücklich!


 




Meditation Reutlingen

Sklaven der Müdigkeit...

            19. Mai 2020 

Viele von uns sind ständig und total müde
– wer kennt nicht dieses Gefühl?
Am Abend eines Arbeitstages sind Beine und Kopf „erledigt“, die Wochenenden verwandeln sich in eine faule Route zwischen Küche und Sofa und Treffen mit Freunden werden von Monat für Monat verschoben.

Wir sind moderne Menschen und wir sind Sklaven der Müdigkeit. Die Müdigkeit diktiert unseren Lebensrhythmus. Und vieles interessantes geht es an uns vorbei. An vielen Menschen geht das ganze Leben vorbei. Kennt ihr Gesichtsausdrücke vieler Pendler morgens und abends? Teils müde, halb wach, in Apps unterwegs… Was kann helfen, zumindest ab und zu die Müdigkeit loszuwerden? Das sind natürlich in erster Linie guter tiefer Schlaf, ausgewogene Ernährung, kaltes Duschen, warme Bäder, weniger Kaffee und Schwarztee, Spaziergänge in der Natur, Bäume umarmen – kennt jeder.

Musik und Tanzen hilft oft, um die Müdigkeit loszuwerden. Musik an und los geht’s! Allein 5 Minuten solch einer „Meditation“ lassen die eigene Energie pulsieren und jagen jede Müdigkeit weg. Jedoch wäre es eine eher oberflächliche Betrachtung. Was ist der Urgrund unserer Müdigkeit?

Rhythmen regieren die Welt, sie durchdringen alles auf der Welt – von der kleinsten Zelle bis zu den globalen Ereignissen (sehen wir am Klima-Beispiel sehr deutlich). Seiner Natur nach ist jeder Rhythmus ein Mechanismus zwischen einem Spannungszustand und einem Entspannungszustand. Wenn ein Rhythmus gestört ist, wenn zum Beispiel die Spannung andauert und die Entspannung nicht vollständig erfolgt ist, sammelt sich die „Müdigkeit“. Das bedeutet, dass in einer Zelle, in einem Körper keine vollständige Erholung stattgefunden hat.

Dies sehen wir am Beispiel unserer Wirbelsäule. Bei jeder Rhythmusstörung in der Wirbelsäule, wie Verklemmungen, Verklebungen Anspannungen verschiedener Art entstehen Rhythmusstörungen in anderen Körperteilen. Und der Körper sendet Signale in Form von unterschiedlichen Funktionsstörungen. Also, hat die Rhythmusstörung hat weitreichenden Folgen.

Ferner „fressen“ unsere schweren Gedanken, negative oder wilde Emotionen, unsere unbewussten Handlungen nicht nur unsere Lebensenergie. Sie erzeugen die übermäßige Spannung, also führen zu Rhythmusstörungen, die sich wiederum auf verschiedenen Ebenen des menschlichen Daseins gespürt wird. Als mögliche Folgen davon können krankhafte Zustände entstehen und davon sind eher die schwachen Stellen des Körpers betroffen. Frauen spüren oft an ihrem Monatsrhythmus, wenn Störungen auftreten.

Beachten wir also das Gesetz des Rhythmus! Streben wir zum Gleichgewicht und der inneren Ordnung! Schenken wir unserem Körper Liebe und Lebensfreude, in dem wir lernen auf seine Signale zu hören und ihn nicht leiden lassen. In jedem von uns lebt ein Kind. Und dieses Kind möchte nicht leiden.

Und leben wir unsere Ganzheitlichkeit, unsere innere Harmonie – die Grundlage für ein glückliches Leben!

Ist Dir Dein Rhythmus bewusst? Wie merkst Du das? Wie bringst Du Dich immer wieder ins Gleichgewicht?