× HOME CHARITY   IMPRESSUM DATENSCHUTZ TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Meditation Reutlingen Logo

Deeptalk

DeepTALK über Leben, Krisen und Meditation

Was bedeutet "Luba"?

Luba ist ein Rufname von Ljubow. "Ljubow" ist weiblicher Vorname und heißt auf Russisch "Liebe".

 

Beschreib Dich kurz!

Ich habe nordrussiche Wurzeln, fühle mich wohl in jeder Kultur und bin naturverbunden im Wesenskern. Ich bin echt, so wie ich bin.

 

Was bedeutet Russland für Dich?

Russland, genau gesagt der nordeuropäische Teil um Arkhangelsk ist meine Heimat, dort sind meine Wurzeln. Zu wissen, wo unsere Wurzeln sind, ist sehr wichtig für den Menschen, denn unsere Wurzeln nähren uns. Ich liebe meine Wurzeln, meine Heimat und bin dankbar, dass ich in Russland großgeworden bin.

 

Was ist Meditation?

Meditation ist keine bestimmte Handlung und keine bestimmte Geste. Meditation ist Beobachtung unserer inneren Welt! Meditation ist ein entspannter, vom Denken befreiten Zustand des Geistes. Meditative Praxis verbindet dich mit dem Trubel des Alltags einerseits und deinem Wesen, deinem inneren Kern andererseits. Meditation bringt Dich zur Bewusstwerdung über Dein inneres Wissen, über Dich selbst und über Deinen (Lebens)Weg.

 

Wie bist Du zur Meditation gekommen?

Aus einer tiefen persönlichen Krise im Jahr 2005 heraus, das war meine Antwort auf die Herausforderungen des Lebens. Ich stand damals vor einer Entscheidung alles so stehen zu lassen, wie es damals war und als Folge dieser Entscheidung unterzugehen oder etwas zu verändern. Ich habe mich bewusst für eine Veränderung entschieden. Das war der Anfang. Heute bin ich dankbar dem Leben und all diesen Menschen für diese Herausforderung, ohne sie wäre ich nicht die Luba, die ich jetzt bin. Die Jahre danach war die Lebensschule pur! Und ich lerne täglich neu dazu...

 

Wie lange meditierst Du schon und wie?

Ich bin regelmäßig seit mehr als 10 Jahren in Meditation. Von den formellen Praktiken mag ich Meditation im Stehen, frei von esoterischen und religiösen Einflüssen. Auch Paar-Meditationen sind etwas Wunderbares. Eine Gehmeditation im Wald am besten noch im Regen ist eine Wohltat für alle Sinne. Nach all den Jahren der formellen Meditationspraxis ist mein Leben, mein Alltag meditativ geworden.

 

Du sagst, Meditation beginnt bei der Selbstwahrnehmung. Warum?

Viele Menschen heutzutage spüren sich selbst nicht mehr. Wir entfernen uns von uns selbst immer mehr und mehr. Daher ist die Selbstwahrnehmung der erste Schritt dieser (Wieder)Erinnerung. Sich selbst wieder zu spüren durch den Klang, Farben, Düfte - das ist der Anfang. Und meditative Praxis, die immer tiefer gehen wird. Viele Menschen spüren intuitiv, dass Meditation das Richtige ist. Diese Empfindung ist nicht zufällig so. Jedes Kind kommt in Meditation auf die Welt. Beobachte mal ein Baby, ein Kleinkind - pure Meditation! Im Laufe der Jahre des Heranwachsens bringen wir vieles, was wir tun, in einen Automatismus und sind nicht mehr so aufmerksam zu dem Moment, in dem wir etwas tun. Daher ist die Selbstwahrnehmung ist der erste Schritt auf dem Weg zum bewussteren, freudvolleren und glücklichen Leben.

 

Aber sag mal, ich will mit Esoterik und Religion nichts zu tun haben...

Du hast bestimmte Bilder im Kopf, stimmt´s? Du kannst Meditation als eine wissenschaftliche Methode sehen - die Beobachtung von Objekten. Nur das Objekt bist Du selbst. Du bist selbst in deiner Selbsterfahrung da und weiß selber, was zu tun. Werde Dir nur dem allen bewusst: Deines Körpers, Deiner Emotionen, Deiner Gedanken, Deiner Taten. Wirf alles Alte, alles, was Dir nicht mehr entspricht, weg, und schaffe Platz für neue Räume in Dir. Nehme Dein Leben selbst in die Hand! Und Du wirst sehen - mit dieser SELBSTERKENNTNIS kommst Du nach und nach zu dir selbst, zu deiner inneren Sicherheit, inneren Freiheit und das öffnet Dir ganz neue Wege!

 

Was ist Achtsamkeit?

Aufmerksam sein in dem Moment zu allem, was ist. Die Achtsamkeit ist ein notwendiger Begleiter der Meditation. Achtsamkeit ist jedoch nicht Meditation.

 

Warum machst Du keine geführten Meditationen?

Ich habe das bei vielen Menschen beobachtet, die berichten, dass geführte Meditationen sie nicht weiter gebracht haben. Das ist wie eine gläserne Decke: du kannst die Welt sehen, jedoch kommst nicht in die Welt hinaus. Während einer geführten Meditation ist höchstens derjenige, der Meditation führt, selbst in Meditation. Alle anderen sind nur die Zuschauer. Beginne Deine meditative Praxis mit der Selbstwahrnehmung und Du brauchst keine geführte Meditation mehr.

 

Was ist für dich der Sinn des Lebens?

Das Leben selbst.

 

Was inspiriert dich?

Die wachsende Erkenntnis.

 

Dein Lieblingszitat?

"Liebe ist ein kostbares Geschenk. Es ist das Einzige auf dieser Welt, was Du geschenken kannst. Und doch bleibt es Dir erhalten." (Leo Tolstoj)